AGB Endkunden ## PKUP ##

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle über die Online-Plattform auf der Website www.PKUP.eu, die von der Käser und Nentwig GbR, Taimerhofstr. 28, 81927 München („Anbieter“) betrieben wird, vermittelten Verträge über den Kauf von Waren durch Endkunden („Kunden“) bei den auf der Online-Plattform registrierten Bäckereien.

§ 1
Allgemeines

(1) Der Anbieter betreibt eine Online-Plattform für die Vorbestellung von Bäckereiproduk-ten, insbesondere von Speisen und Getränken (zusammen „Waren“), durch Kunden auf der Website www.PKUP.eu sowie auf Applikationen für mobile Endgeräte (zusammen „Online-Plattform“). Der Anbieter ermöglicht den Kunden im Rahmen einer Vermittlung über die Online-Plattform direkt bei den beim Anbieter registrierten Bäckereien („Bäcker“) online Ware zu bestellen und zu bezahlen.

(2) Der Vertrag über den Kauf von Waren kommt hierbei ausschließlich zwischen dem Bäcker und dem Kunden zustande. Der Anbieter ist nur Vermittler und Betreiber der Online-Plattform und gibt selbst keine Erklärungen ab; der Anbieter wird weder berechtigt noch verpflichtet. Die Erfüllung sämtlicher Vertragsverpflichtungen obliegt allein dem Bäcker.

(3) Der Kunde kann eine Bestellung über die Online-Plattform nur aufgeben, soweit er sich vorher kostenlos registriert hat. Der Kunde verpflichtet sich, alle für die Bestellung rele-vanten Angaben (z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) vollständig, wahrheitsgemäß und gewissenhaft zu machen. Der Kunde versichert weiter, dass im Zeitpunkt der Be-stellung die hinterlegten Angaben aktuell sind.

(4) Der Kunde verpflichtet sich, seine Zugangsdaten gegenüber Dritten geheim zu halten. Alle Bestellungen, die mit den Zugangsdaten des Kunden aufgegeben werden, muss sich der Kunde zurechnen lassen, es sei denn, er hat den Anbieter rechtzeitig (z.B. in der Online-Plattform, per E-Mail oder per Telefon) über den Verlust seiner Zugangsda-ten oder einen sonstigen Missbrauchsverdacht informiert.

(5) Der Anbieter ist berechtigt, seine Verpflichtungen durch Dritte erfüllen zu lassen. Der Anbieter wird im Rahmen seiner Überwachungsverpflichtung die Einhaltung seiner Ver-pflichtungen durch Dritte sicherstellen.

§ 2
Registrierung der Kunden

(1) Voraussetzung für die Nutzung der Online-Plattform ist die Registrierung beim Anbieter und die damit verbundene Erstellung eines Mitgliedskontos. Mit der Registrierung auf der Online-Plattform schließen der Anbieter und der Kunde einen Vertrag, der den Kun-den berechtigt, die Online-Plattform zu nutzen und unter Geltung dieser AGB Vermitt-lungsleistungen des Anbieters in Anspruch zu nehmen.

(2) Die Registrierung kommt dadurch zustande, dass der Kunde auf der Online-Plattform die notwendigen Daten eingibt und den Eingabeprozess durch das Klicken auf den But-ton „Registrieren“ abschließt. Vor dem endgültigen Absenden der Daten hat der Kunde nochmals Gelegenheit die eingegebenen Daten zu prüfen und ggf. zu korrigieren. Durch den Abschluss des Registrierungsprozesses unterbreitet der Kunden dem Anbie-ter ein Angebot auf Abschluss eines Nutzungsvertrages der Online-Plattform. Dieses Angebot wird durch den Anbieter durch Übersendung einer Registrierungsbestätigung per E-Mail angenommen. In dieser Bestätigung erhält der Kunden die zur Anmeldung auf der Online-Plattform notwendigen Zugangsdaten (nachfolgend „Account“ genannt). Ein Anspruch auf Registrierung und Teilnahme hat der Kunde nicht.

(3) Eine Mehrfachregistrierung ist dem Kunden nicht gestattet. Der Account ist nicht über-tragbar.

§ 3
Bestellung und Vertragsschluss

(1) Der über die Online-Plattform geschlossene Kaufvertrag kommt ausschließlich zwi-schen dem Kunden und dem Bäcker zustande.

(2) Alle auf der Online-Plattform angebotenen Waren stellen lediglich eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten durch den Kunden dar.

(3) Zur Abgabe einer Bestellung muss der Kunde zunächst die von ihm gewünschte Bäcke-rei auswählen. Nach Auswahl des Bäckers kann der Kunde die vom Bäcker angebote-nen Waren durch klicken auf den Button „Zum Warenkorb hinzufügen“ bzw. auf den Button „+“ seinem persönlichen Warenkorb hinzufügen. Im Warenkorb kann der Kunde die einzelnen Waren prüfen und ändern sowie das gewünschte Zeitfenster für die Abho-lung der Waren angeben. Durch das Klicken auf den Button „verbindlich bestellen“ be-stellt der Kunde verbindlich bei dem von ihm ausgewählten Bäcker die zu diesem Zeit-punkt im Warenkorb angezeigten Waren („Bestellung“). Im Anschluss hat der Kunde seine Zahlungsmethode auszuwählen und die hierfür notwendigen Daten, diese werden sodann abgefragt, mitzuteilen.

(4) Durch Absendung der Bestellung unterbreitet der Kunde dem Bäcker ein Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages. Dieses Angebot des Kunden zum Abschluss eines Kaufvertrages kann vom Bäcker innerhalb von 24 Stunden nach Zugang angenommen werden. Die Annahme erfolgt durch Übersendung einer Bestellbestätigung auf der Onli-ne-Plattform oder an die vom Kunden hinterlegte E-Mail-Adresse. Die Übergabe der bestellten Waren an den Kunden gilt als Annahme des Angebots.

(5) Werden dem Kunden bei der Bestellung Abbildungen von Produkten angezeigt, so han-delt es sich hierbei nur um Abbildungen zur Veranschaulichung oder um Symbolbilder. Diese stellen keine Beschaffenheitsvereinbarung dar.

(6) Der Anbieter behält sich das Recht vor, beim Vorliegen von Anhaltspunkten (z.B. Scherzbestellung, Betrug bei Kreditkartenbezahlung) die Bestellung zu jedem Zeitpunkt zu stornieren.

§ 4
Abholung der bestellten Waren

(1) Das vom Kunden angegeben Zeitfenster für die Abholung stellt keine Garantie für die Rechtzeitigkeit der Bereitstellung der Waren zur Abholung durch den Kunden dar. Die Bereitstellung der Waren soll das vom Kunden vorgegebene Zeitfenster höchstens um 15 Minuten überschreiten. Soweit der Bäcker erkennt, dass das Zeitfenster nicht nur geringfügig überschritten wird, wird er den Kunden rechtzeitig über die Online-Plattform informieren.

(2) Da es sich bei den Waren teilweise um frisch zubereitete und/oder schnell verderbliche Waren (z.B. Kaffee, belegte Brötchen) handelt, ist der Kunde verpflichtet, die bestellten Waren spätestens zum Ende des angegebenen Zeitfensters beim Bäcker abzuholen.

(3) Wird das zur Abholung vereinbarte Zeitfenster um mehr als 15 Minuten – aus Gründen die der Kunde nicht zu vertreten hat – überschritten, kann der Kunde vom Kaufvertrag zurücktreten. In diesem Fall sind dem Kunden alle Zahlungen zurückzuerstatten.

§ 5
Preise, Bezahlung

(1) Für den Vertragsschluss über die Online-Plattform gelten die zum Zeitpunkt der Bestel-lung angezeigten Preise.

(2) Die Bestellungen des Kunden über die Online-Plattform können von diesem nur online oder per Lastschrift bezahlt werden. Der Anbieter stellt hierfür Online-Zahlungsdienste zur Verfügung (z.B. PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung). Die Abwicklung der Zah-lungen erfolgt über den die Stripe Payments Europe Ltd., Block 4, Harcourt Centre, Harcourt Road, Dublin 2, Ireland##Payment Provider## („Payment Provider“). Soweit nichts Abweichendes geregelt, gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Payment Providers.

(3) Der Endkunde ist verpflichtet, bei Onlinezahlungen eine ausreichende Deckung auf dem betreffenden Konto zu gewährleisten bzw. Bezahlung mit der Kreditkarte nur in-nerhalb des jeweils zugelassenen Verfügungsrahmens zu tätigen.

(4) Wählt der Kunde die Zahlung per Lastschrift, so ist der Gesamtbetrag sofort zur Zahlung per Einzug durch den Payment Provider von dem im Bestellprozess angegebenen Bankkonto bei dem dort angegebenen Kreditinstitut fällig. Der Kunde erteilt hiermit dem Payment Provider ein SEPA-Lastschriftmandat zur Einziehung fälliger Zahlungen und weist sein Geldinstitut an, die Lastschriften einzulösen. Die Gläubiger-Identifikationsnummer des Payment Providers ist DE###########. Mit der Auswahl „Lastschrift“ als Zahlungsmethode bestätigt der Kunde, dass das angegebene Bankkon-to die erforderliche Deckung aufweist und dass der Kunde berechtigt ist, über das an-gegebene Bankkonto zu verfügen. Im Fall einer Rücklastschrift (z.B. mangels Deckung oder Widerspruchs des Kontoinhabers) ermächtigt der Kunde den Payment Provider die fällige Gesamtforderung zzgl. den Kosten, die durch die Rücklastschrift entstanden sind, erneut als Lastschrift von seinem Konto einzuziehen. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, die Kosten, die durch die Rücklastschrift entstanden sind, zu übernehmen.

§ 6
Widerrufsbelehrung

Ist der Kunde eine natürliche Person im Sinne des § 13 BGB steht diesem das nachfolgende Widerrufsrecht zu. Der Anbieter nimmt die Widerrufserklärung als Vertreter des Bäckers in Empfang. Ein Widerrufsrecht des Kunden besteht nicht, soweit es sich bei den bestellten Wa-ren um solche handelt, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (§ 312g Abs. 2 Nr. 1 BGB), die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde (§ 312g Abs. 2 Nr. 2 BGB) oder die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde (§ 312g Abs. 2 Nr. 3 BGB).

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Käser und Nentwig GbR, Tai-merhofstr. 28, 81927 München, Telefonnummer: ####, Telefaxnummer: ####, E-Mail-Adresse: info@###.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vor-geschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklä-rung auch auf unserer Webseite http://www.####.de/widerrufsformular elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unver-züglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermit-teln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhal-ten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigs-te Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir holen die Waren ab. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und sen-den Sie es zurück.)

An
Käser und Nentwig GbR
Taimerhofstr. 28
81927 München

E-Mail-Adresse: info@PKUP.eu

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Datum Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

(*) Unzutreffendes streichen.

§ 7
Gutscheine und Aktionen

Werbe-/Promotions-/Rabattgutscheine und/oder Werbe-/Promotions-/Rabattcodes können nicht mit anderen Promotionen, Nachlässen oder Aktionen kombiniert werden. Im Übrigen gelten für die Gutscheine, Codes und Aktionen die jeweiligen Teilnahmebedingungen. Im Üb-rigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Die Möglichkeit einer Barauszahlung von Gut-scheinen ist grundsätzlich ausgeschlossen.

§ 8
Bewertungsportal

(1) Der Kunde kann die Leistungen des Anbieters und der Bäcker auf der Online-Plattform bewerten. Die Bewertung betrifft die Zuverlässigkeit des Bäckers und die Qualität der Waren, die der Bäcker anbietet. Der Kunde ist verpflichtet, sofern er an der Bewertung teilnimmt, die Bewertung nach bestem Wissen und Gewissen abzugeben. Der Kunde gestattet dem Anbieter die nicht ausschließliche, unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Verwendung der vom Kunden übermittelten Inhalte der Bewertung.

(2) Der Anbieter ist berechtigt aber nicht verpflichtet, die vom Kunden abgegebene Bewer-tung auf der Online-Plattform zu veröffentlichen, so dass diese von allen anderen Kun-den eingesehen werden kann. Der Anbieter ist berechtigt, den Namen des Kunden der Veröffentlichung beizufügen. Der Anbieter ist jederzeit berechtigt, eine veröffentliche Bewertung zu löschen.

(3) Der Kunde darf in der Bewertung weder falsche Angaben tätigen, noch das Bewer-tungssystem für Werbezwecke und anderen Missbrauch verwenden. Dem Kunden ist es untersagt, eine Bewertung abzugeben, die einen beleidigenden, diskriminierenden oder irreführenden Inhalt hat. Sollte der Kunde durch die Bewertung Rechte Dritter ver-letzen, so ist er verpflichtet, den Anbieter von Ansprüchen Dritter freizustellen.

§ 9
Haftung

(1) Der Anbieter sowie dessen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften gegenüber Kunden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Das gleiche gilt bei fahrlässig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Bei fahrläs-sig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet der Anbieter nur bei der Verlet-zung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden. Wesentliche Ver-tragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägen und auf die die Vertrags-parteien vertrauen dürfen.

(2) Der Anbieter haftet nicht für die Durchführung des zwischen dem Bäcker und dem Kunden bestehenden Vertragsverhältnisses. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für die vom Bäcker gegenüber dem Kunden erbrachten Leistungen.

(3) Der Anbieter haftet nicht bei Fremdverschulden oder im Falle der Nichterreichbarkeit der Online-Plattform (z.B. aufgrund von technischen Problemen, Ausfall der Internet-verbindung, etc.).

(4) Gesetzliche Gewährleistungsansprüche und Ansprüche des Kunden aus dem Produkt-haftungsgesetz werden durch die vorstehenden Haftungsregelungen nicht berührt.

§ 10
Haftung des Bäckers

(1) In dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Bäcker gelten die gesetzli-chen Vorschriften, insbesondere die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

(2) Der Bäcker sowie dessen Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften ge-genüber Kunden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Das gleiche gilt bei fahrläs-sig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Ge-sundheit. Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet der Bäcker nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach be-schränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägen und auf die die Vertragsparteien vertrauen dürfen.

(3) Gesetzliche Gewährleistungsansprüche und Ansprüche des Kunden aus dem Produkt-haftungsgesetz werden durch die vorstehenden Haftungsregelungen nicht berührt.

§ 11
Laufzeit, Kündigung

(1) Der Kunde kann die Online-Plattform auf unbestimmte Zeit nutzen.

(2) Der Kunde und der Anbieter sind jederzeit berechtigt, das Nutzungsverhältnis ohne An-gabe von Gründen in Textform mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

(3) Das zwischen dem Kunden mit dem Bäcker abgeschlossen Vertragsverhältnis wird von Vorstehendem nicht berührt.

§ 12
Datenschutz

Der Anbieter beachtet die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz. Im Übrigen gelten die Regelungen in der Datenschutzbestimmung des Anbieters. Diese sind unter www.PKUP.eu/datenschutz abrufbar.

§ 13
Schlussbestimmungen

(1) Der Anbieter behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die zwischen dem Kunden und dem Bäcker abgeschlossenen Vertragsverhältnisse bleiben von diesen Änderungen unberührt bleiben. Die geänderten Nutzungsbedingungen werden dem Kunden spätestens vier Wochen vor ihrem Inkraft-treten mitgeteilt. Widerspricht der Kunde der Geltung der neuen Nutzungsbedingungen nicht innerhalb von vier Wochen (nach Erhalt der oben genannten Mitteilung), gelten die geänderten Nutzungsbedingungen als angenommen. Der Anbieter wird auf die Bedeu-tung dieser Frist, das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens geson-dert hinweisen.

(2) Die Vertragspartner vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, es sei denn, dass dem Verbraucher dadurch der Schutz entzogen würde, der ihm durch die zwingenden Vorschriften des Staates ge-währt wird, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. In letzterem Fall gilt das Recht des Staates in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(3) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts, öffentlich rechtli-ches Sondervermögen oder ein Verbraucher, der seinen Wohnsitz nach Vertrags-schluss ins Ausland verlegt hat oder dessen Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht zu ermitteln ist, ist Gerichtsstand für alle etwaigen Streitigkeiten aus dieser Ge-schäftsbeziehung der Sitz des Anbieters. Zwingende gesetzliche Bestimmungen über ausschließliche Gerichtsstände bleiben von dieser Regelung unberührt.

(4) Für den Fall, dass eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirk-sam sein sollte, wird die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt. Dies gilt insbesondere für den bereits geschlossenen Vertrag. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt die gesetzliche Regelung. Anderes gilt nur, wenn in diesem Fall das Festhal-ten am Vertrag eine unzumutbare Härte für eine Vertragspartei darstellt. Dann ist der Vertrag insgesamt unwirksam.

Stand 13.06.2017